(placeholder)

Wo uns nichts mehr trennt


Bau uns ein Lager Geliebte,

leg unsere Körper ins weiche Gras

Der Weg war lang durch den Tag

Schwer haben wir getragen  an uns


Ich schüre uns ein Feuer , Freund

Unsere Herzen brennen lichterloh

Der Tag kommt in die Nacht

Die Nacht empfängt den Tag


Wo uns nichts mehr trennt  von dem  was wir wirklich sind


Höre uns zu , der Wind singt unser Lied

Und die Bäche rauschen unser  Blut

Der Himmel in und über uns

Ist das gelobte lLand


Wo uns nichts mehr trennt  von dem was wir wirklich sind


Lebe mit mir in  dieser  dunklen  Nacht

Leg deinen Kopf in meinen Arm

Lass uns ruhen aneinander

Bis in einen neuen Tag                                                                                                                                                                                                                                                                                  

Wo uns nichts mehr trennt von dem was wir wirklich sind….